Etwas Besseres als den Tod findest Du überall!

Im Früh­jahr 2017  luden wir ein zu einer Thea­ter­rei­se mit unbe­kann­tem Ziel und hat­ten für unser Aben­teu­er ein hal­bes Jahr Zeit.

Impro­vi­sie­rend beschäf­tig­ten wir uns - manch­mal bis an die Schmerz­gren­ze - mit Aus­gren­zungs­er­fah­run­gen. Dabei grif­fen wir Mär­chen­mo­ti­ve aus “Hän­sel und Gre­tel” und “Hans mein Igel” der Gebrü­der Grimm auf und adap­tier­ten Moti­ve aus “Das häss­li­che jun­ge Ent­lein” und “Die Schnee­kö­ni­gin” von Hans Chris­ti­an Ander­sen.

Wir pro­bier­ten Vie­les, ver­war­fen genau­so viel und am Ende waren maß­ge­schnei­der­te Rol­len und fünf Thea­ter­sze­nen ent­stan­den, rund um eine Strick­lei­ter, die ins schein­bar Unend­li­che führ­te.

Inhalt­lich ging es um „Aus­gren­zung“ und um Hoff­nung - wie bei den Bre­mer Stadt­mu­si­kan­ten - wo sich die Aus­ge­mus­ter­ten auf den Weg  in eine bes­se­re Zukunft machen.

Am 28. Sep­tem­ber 2017 brach­ten wir die Sze­nen­fol­ge im Monteli­no-Cirus­zelt im Pots­da­mer Volks­park zur Pre­mie­re; zwei wei­te­re,  begeis­tert auf­ge­nom­me Vor­stel­lun­gen folg­ten.

Für die För­de­rung bedan­ken wir uns bei:

Verein für Integration & Theater e. V. wurde 2008 in Potsdam gegründet und führt Theaterprojekte mit inklusivem Charakter durch.