Hans mein Igel

Am 25. Juni und 1. Juli 2016 zeig­ten wir “Hans mein Igel” im Pots­da­mer Monteli­no-Zir­kus­zelt …

Die Insze­nie­rung die­ses kaum bekann­ten und sehr berüh­ren­den Grimm­schen Mär­chens fei­er­te 2015 im Pots­da­mer Haus der Begeg­nung Pre­mie­re.  Axel Trö­ger setz­te sie mit Mit­glie­dern des Inte­gra­ti­ons­thea­ters Teu­fels­see in Sze­ne.

Erzählt wird die Geschich­te vom heiß ersehn­ten aber dann ver­sto­ße­nen Kind, wel­ches “sticht” und “in kein ordent­lich Bett darf”. So liegt Hans acht schlim­me Jah­re “hin­ter dem Ofen”, bis es ihm gelingt, aus einem Traum her­aus, sei­nen Weg in die Welt zu fin­den.

Wie fühlt es sich an, wenn man nicht den Erwar­tun­gen ent­spricht? Wie kann man trotz­dem ein gutes Leben füh­ren?  Das sind eini­ge der Fra­gen, die die Insze­nie­rung, in der Men­schen mit und ohne Behin­de­rung gemein­sam Thea­ter spie­len, auf­wirft.

Es gab viel Bei­fall für die zehn Schauspieler*innen, die, wie eine Besu­che­rin sag­te, kla­re Bil­der und unge­mein berüh­ren­de Sze­nen zeig­ten.

Das Pro­jekt wur­de geför­dert von der Deut­schen Behin­der­ten­hil­fe - Akti­on Mensch e. V.

Verein für Integration & Theater e. V. wurde 2008 in Potsdam gegründet und führt Theaterprojekte mit inklusivem Charakter durch.